Die Kinder des SC HarzTor konnten an diesem Tag ihre neuen Trikots einweihen, die ihnen der Verein Dorfkinder Bartolfelde/Osterhagen gespendet hatte.
Folgende Platzierungen wurden im Dreikampf (50m, Weit, Schlagball) erreicht:

Die zweite Niederlage in Folge kassierte die Erste des SCH auf der schwer zu bespielenden Augenquelle gegen GW Hagenberg. Dabei reichte den Gästen in einer ereignisarmen Partie ein Elfmeter und eine handvoll Chancen, um gegen die Schwarz-roten drei Punkte mit nach Hause zu nehmen, denn trotz deutlich verbesserter Personallage gelang es der Heimelf nicht an die Leistungen der Vorwochen anzuknüpfen.
Hagenberg erwischte einen Blitzstart. Bereits in der sechsten Spielminute zeigte Schiedsrichter Oppermann auf den Punkt - strittig, denn der Ball war zum Zeitpunkt des angeblichen Fouls bereits im Toraus. Viktor Gerliz war es egal und er vollendete zum 0:1.

Ohne zahlreiche Leistungsträger musste der SCH den langen Weg nach Münden antreten und nahm am Ende die erste Saisonniederlage mit nach Hause. Trainer Kenneth Schuller fehlten mit Wiegand, Werner, Henkel, Sommerfeld, Akdas, Giesecke und Friedrich sieben Stammkräfte gesperrt oder verletzt, deshalb musste er seine Elf ordentlich umbauen und versuchte es mit neuen taktischen Ausrichtung. Die formstarke Heimelf ließ nach einer starken ersten halben Stunde nichts mehr anbrennen und siegte verdient mit 3:1.

Einige kennen vielleicht das Interview von Jose Mourinho über seinen ehemaligen Spieler Mario Balotelli. Dort erklärt der Startrainer wie er fast eine komplette Halbzeit auf sein bereits verwarntes Enfant Terrible einredete und ihn regelrecht anflehte keine Dummheiten zu machen, weil er keinen weiteren Stürmer im Aufgebot hatte. Resultat: Platzverweis in der 46. Minute. Ähnlich unermüdlich ermahnt SC-Trainer Kenneth Schuller vor jedem Spiel seine "Experten" den Schiri in Ruhe zu lassen und keine dummen Fouls zu begehen, doch auch die Kreisliga-"Stars" scheinen unbelehrbar zu sein. So muss der SC beim nächsten Spiel auf Serhat Akdas und Max Sommerfeld verzichten. Der eine fehlt wegen der fünften gelben Karte, der andere handelte sich nach der fünften gelben auch gleich noch die Ampelkarte ein und somit reist die Erste am Sonntag mit deutlich angespannter Personallage nach Münden.

Die Erstvertretung des SCH bleibt dank des dritten Sieges in Folge weiterhin ungeschlagen. Beim DSC Dransfeld fuhr die Schuller-Elf einen nie gefährdeten 5:1 Auswärtserfolg ein. Bei sonnigem Wetter sahen die zahlreichen Zuschauer eine faire Partie, der Außenspieler Stefan Gebauer und Torjäger Serhat Akdas ihren Stempel aufdrückten. Mit einer Änderung im Vergleich zum Freitagspiel ging die Mannschaft ins Spiel: Benny Geisler ersetzte Youngster Niclas Luthin. Im Verlauf der zweiten Halbzeit kam Nachwuchsmann Denis Kajevic zu seinem Debüt in ersten Herrenmannschaft.