Mit dem Beginn der Hallensaison wurde die E2 mit einem neuen Trikotsatz von der VGH in Vertretung durch Hans-Jörg Fritzowsky aus Bad Lauterberg gesponsort. Die Mädchen und Jungen zeigten sich begeistert von dem rot/schwarzen Trikotsatz zum Start der Hallenkreismeisterschaft. Die JSG HarzTor wurde bei der Übergabe durch Ulrich Bode vertreten und überreichte Hans-Jörg Fritzowsky ein kleines Dankeschön-Präsent.

Am 4.11.2017 stand für die E1 die Vorrunde zur diesjährigen Hallenkreismeisterschaft in Bilshausen auf dem Spielplan.

Begleitet und angefeuert von Eltern und motiviert vom gesamten Trainerstab wollte man in die Zwischenrunde einziehen.

In Staffel 4, von insgesamt 12 Staffeln, hießen die Gegner:

  • TuSpo Petershütte 2
  • JSG Radolfshausen
  • JSG Wulften/Bilshausen
  • JSG Sösetal
  • JSG Wulften/Bilshausen 3

In einem wahren Derby trotze der SC HarTor dem favorisierten VfB Südharz ein Unentschieden ab. Dabei boten die personell arg gebeutelten Gäste eine geschlossene Mannschaftsleistung, aus der Youngster Lukas Goslar, die Innenverteidiger Vincent Rudloph und Kosta Panagiotudis, sowie Rückkehrer Max Sommerfeld herausragten. Beide Seiten geizten nicht mit Härte und Emotionen, sodass viele Fouls und Unterbrechungen den Spielfluss störten. Am Ende ging die Punkteteilung in Ordnung.

Den Reformationstag nutzte der SCH für ein Nachholspiel gegen den SV Germania Breitenberg. Am Ende einer ausgeglichenen Partie waren die Gäste aus dem Eichsfeld kaltschnäuziger und entführten drei Punkte von der bartolfelder Bauke.
Vor einer für das miese Wetter guten Kulisse erwischten die Gäste den besseren Start und kam durch Distanzschüsse von Sulejmanaj und Basti Vogt zu ersten Gelegenheiten, welche Keeper Florian Möller glänzend entschärfte. Nach 20. Minuten konnte sich die Heimelf befreien und hatte fortan mehr vom Spiel. Stefan Gebauer schoss im Anschluss an einen Freistoß unten rechts am Tor vorbei, verzeichnete aber die erste Torannäherung für den SC.

Mit einem Sieg gegen die Gäste aus der ehemaligen Kreisstadt wollte der SC den Abstand nach unten weiter vergrößern. Das dieses Vorhaben nicht leicht werden würde, wussten sowohl Trainer als auch die Spieler selbst und auf welchen Spieler ein besonderes Augenmerk gelegt werden musste war auch klar: Omar El-Zein. Der technisch herausragende Offensivspieler erzielte im Laufe der Partie drei Tore und war an fast jedem Angriff der Gäste beteiligt. Auf der anderen Seite erzielte Serhat Akdas beide Tore für den SCH.