Mit einem leistungsgerechten 4:4 trennten sich die JSG HarzTor2 und der SSV Neuhof.
Die Heimmannschaft war noch gar nicht richtig auf dem Platz, da lag sie schon zurück. Der gewohnt stark spielende Keke nutzte eine Unaufmerksamkeit in der Hintermannschaft der Roten und netzte zum 0:1 ein. Es dauerte bis sich die Jungs und Mädchen um Fadlan, Nils, Jonathan und Co. von diesem Schock erholten. Ab der 10. Minute bekam man mehr Ruhe ins Spiel und erarbeitete sich die ersten eigenen Chancen. So war es Fadlan, der an der Außenlinie den Ball eroberte, scharf nach innen passte, wo Jonathan diese Hereingabe mustergültig zum Ausgleich verwandelte. In der Folgezeit konnten sich beide Torhüter auszeichnen. Gegen den schönen Schuss von Fadlan hatte die Torfrau der Neuhöfer aber dann keine Chance. Mit dieser 2:1 Führung für die JSG wurden die Seiten gewechselt.

Kurz nach Wiederanpfiff traf Fadlan erneut zur 3:1 Führung. Wer jetzt dachte das Spiel sei gewonnen, wurde eines Besseren belehrt. Neuhof kämpfte sich zurück, baute enormen Druck auf und kam folgerichtig nicht nur zum Ausgleich, sondern durch einen schönen Kopfball durch Keke zur Führung. Erneut verstand HarzTor nicht eine 2 Tore Vorsprung über die Zeit zu bringen. Diesmal blieb aber ein ähnliches Schicksal wie gegen Gleichen erspart. In der 45. Minute eroberte Nils den Ball, passte auf Fadlan und der bediente Liv. Schön freigespielt lief sie alleine auf die starke Torhüterin der Neuhöfer zu und konnte Marleen zum umjubelten 4:4 überwinden, was zeitgleich auch den Endstand bedeutete.
Ein leistungsgerechtes Unentschieden, ein spannendes und faires Spiel. So macht Jugendfußball Spaß.
Ein besonderer Dank geht an Alexander Gregasz, der kurzfristig als Schiedsrichter einsprang, an Ali Deari, der den Trainer Mario Wey am heutigen Tage unterstützte und an Jaqueline Bräuer von JB Sportfotografie, für die zur Verfügung gestellten Bilder.

Für die JSG HarzTor2 spielten: Andre Gorski (TW), Fadlan Deari (2), Jonathan Körner (1), Finn Petry, Artur Hasani, Denis Tutic, Thor Illert, Robin Thiele, Sean-Mika Cziesla, Nils-Magnus Augustin, Liv-Nike Wey (1)